Nach dem Spatenstich im November 2021 wurde nun bereits das Richtfest des neuen Alten- und Seniorenwohnheimes in Feichten gefeiert. Der Baufortschritt geht zügig voran. Der Rohbau, Trockenbau- und Estricharbeiten sind fertiggestellt. Es erfolgt derzeit die Verlegung der elektrischen Leitungen. Die Einschränkungen durch die Corona-Pandemie wurden bisher bestens gemeistert und auch die allseits herrschende Materialknappheit führt zu keinen Einschränkungen im Baufortschritt.

Auch Ingrid Heckner (MdL a.D.) freut sich über  den Baufortschritt. Sie machte deutlich, dass mit dem Baubeginn im letzten Jahr der noch ideale Zeitpunkt gewählt wurde. Sie gratulierte den künftigen Bewohnern, da dass Konzept die nötige Pflege mit dem Angebot des individuellen und selbst bestimmten Lebens im Alter besonders gut kombiniert werden könne. In der Gemeinde Feichten finde man mit der Dorfgemeinschaft geeignete Rahmenbedingungen, um einem Leben in Einsamkeit vorzubeugen.

Bürgermeister Hans Vordermaier lobte den bisherigen reibungslosen Bauablauf. Er finde auf Feichtens derzeit größter Baustelle engagierte Handwerker vom Boden bis zum Dach vor. Auch wenn zu Baubeginn schwierige Startbedingungen herrschten, zeigte er sich für den weiteren Baufortschritt zuversichtlich.

Pfarrer Michael Witti versprach den kirchlichen Segen zur Einweihungsfeier. Er und sein Seelsorgeteam seien gerne für die Senioren da. Er findet es für Senioren wichtig und richtig ein Angebot vor Ort vorzuhalten. „Wir müssen die Menschen in der Heimat lassen. Heimat ist in jedem Alter wichtig, besonders aber auf dem fortgeschrittenen Lebensweg.“  Die Lage Vis-a-vis dem Kindergarten, der Kinderkrippe und der Pfarr- und Wallfahrtskirche biete genügend Möglichkeiten der Zusammenarbeit zwischen Jung und Alt. 

Feichten‘s derzeit größte Baustelle in der Gemeinde: das Senioren- und Pflegeheim, samt seniorengerechtem Wohnen (Foto: Tine Limmer)

Freuen sich über den Baufortschritt (von li nach re): Mario Mittermeier (PurVital), PFarrer Michael Witti, Ingrid Heckner (Mdl a.D.), Bürgermeister Hans Vordermaier, Reiner Rackl (Projektleiter SH-Projekte), Helmut Stranzinger (Geschäftsleiter SH-Projekte), Bernhard Würdinger (Bauleiter Fa. BauSem) und Klaus Geiwanger (BauArt Architekten) (Foto: Tine Limmer)